Archiv für den Monat: November 2007

Die letzten Rundenkämpfe mit der Luftpistole

Heute fanden die letzen Rundenkämpfe mit der Luftpistole statt.
Das 2.Team zu Hause gegen 1897 Zweibrücken I gewann mit 1384:1351 Ringen. Die Resultate im einzelnen: Gottfried Büffel 356, Klaus Dieter Nickel 354, Walter Moschel 348, Robert Hund 301 und Stephan Müller 326,
Die 3.Mannschaft schoss neutral 1296 Ringe wie folgt: Karl Heinz Fricke 339, Josef Ziehl 337, Thomas Zimmermann 312, Martin Hauk 308 und Herbert Kiefer 256 Ringe.

Ab in die Relegation

Unserer 1.Luftgewehrmannschaft in der Oberliga ist es nicht gelungen beim Finale in der Turnhalle in Schopp auf elektronischen Schießständen, gegen Wachenheim zu gewinnen. Mit 2:3 gab es eine knappe Niederlage. Die Mannschaft muß nun am 30.03.2008 bei der SG Landstuhl mit den besten 4 Teams der Pfalzligen in die Relegation.

Als erster beendete Sascha Petri seinen Wettkampf und verlor mit 374:376 Ringen gegen Melany Bernhardt. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Sandra Manger, mit für sie enttäuschenden 375 Ringen und hatte somit keine Chance gegen Matthias Hetterling, mit 386 Ringen. Somit stand es schon 0:2. Dann wieder Hoffnung. Martin Hauk besiegte Jürgen Helbig mit 376:368 Ringen und verkürzte auf 1:2. Einen starken Wettkampf lieferte Andreas Flicker und glich zum 2:2 aus mit 384 zu 380 Ringen gegen Matthias Hetterling. Bernd Rottmann verlor schließlich mit 370:373 Ringen gegen Dieter Scheurer und somit hieß es 2:3 für Wachenheim.

Die Abschlusstabelle findest Du hier, hier die Setzliste und da, Bilder vom Endkampf.

Hier nochmals die Einzelergebnisse.

rimg0221-1.JPG

Rundenkampf Luftgewehr

Zur Zeit läuft der Rundenkampf mit dem Luftgewehr der 2. Mannschaft gegen die Gäste aus Münchweiler I. Erste Ergebnisse: Udo Laborenz 367, Christina Weidler 346, Christian Ziehl 369, Sebastian Schönenberger 371. Für die Gäste trafen: Jochen Helfrich 371, Tobias Klein 367, Alexander Kreher 352 Jürgen Wafzig 349 Ringe. So endete der Kampf 1453: 1439 für unser Team.

Die 3. Mannschaft schoss neutral 1403 Ringe. Tim Faust 365, Andreas Hirnet 356, Tobias Küss 346 Ringe. Dennis Sellers schoss mit 336 Ringen persönlichen Rekord.

Am Sonntag findet in Schopp der letzte Rundenkampf in der Oberliga mit dem Luftgewehr statt. Da hat unser 1.Team die letzte Chance mit einem Sieg gegen Wachenheim den Abstieg zu verhindern. Wir drücken alle die Daumen.

Am Sonntag dann mehr von diesem Finale.

Meisterschaft vor Augen

Die 1. Lupi Mannschaft steht kurz vorm Gewinn der Meisterschaft in der Pfalzliga West. Auf heimischem Stand ließ man den Gästen aus Bottenbach mit 1447:1404 Ringen keine Chance. Da Verfolger Horschbach einige Federn ließ, hat man vor dem letzten Rundenkampf einen komfortablen Vorsprung. Es schossen: Gerhard Stöckle 370 (Tagesbester), Bernd Schönenberger 363, Manfred Weber 358, Otmar Scherer 356 und Wolfgang Silzer 335 Ringe.

Den ersten Sieg der laufenden Runde erschoss sich die 2.Garnitur in Wattweiler I mit 1388:1360 Ringen. Ob das noch reicht um den Abstieg aus der Berzirksliga West zu verhindern? Die Resultate im einzelnen: Gottfried Büffel 365, Dieter Nickel 346, Stefan Müller 339, Walter Moschel 338 und Robert Hund 295 Ringe.

Die „Dritte“ unterlag bei Wiesbach I mit 1349:1305 Ringen. Karl Heinz Fricke 336, Josef Ziehl 331, Thomas Zimmermann 326 und Martin Hauk 312 Ringe.

Die 2.Luftgewehr Mannschaft unterlag in Merzalben I mit 1481:1464 Ringen. Es schossen: Christian Ziehl 370, Udo Laborenz 369, Sebastian Schönenberger 366 und Christina Weidler 359 Ringe.

Mit 1394:1314 Ringen ließ das 3.Team den gastgebenden Althornbacher keine Chance. Die Ergebnisse. Tim Faust und Tobias Küss je 369, Andreas Hirnet 357 und Dennis Sellers 299 Ringe.

Neue Fotos bei „Unser Schützenhaus“ eingestellt.

3. Oberligawettkampf Luftgewehr 4. November 2007

Kein guter Tag für die erste Luftgewehrmannschaft des SV Stambach. In der ersten Partie des Tages standen sich der SV Stambach und die zur Zeit unbesiegte und führende Mannschaft des SV Schopp gegenüber. Auf Position 3 für den SV Stambach schoss Sascha Petry 380 Ringe, doch dies reichte leider nicht zum Sieg gegen seine Gegnerin Yvonne Roos aus Schopp, die 383 schoss und somit den ersten Punkt für Schopp holte. Auf Position eins schoss für den SV Schopp die Polizeieuropameisterin Eva Naudsch gegen Sandra Manger. Ein spannender Kampf der 394 zu 391 auf das Konto des SV Schopp ging. Es stand zwei zu null für Schopp. Auf Position 5 standen sich Martin Hauk und Alexander Bantz gegenüber, ebenfalls dieser Punkt ging an den SV Schopp. Ergebnis 363 zu 382. Auf Position 4 ging dem Schützen aus Stambach, Bernd Rottmann ein Schuss beim Schließen der Ladeklappe los und so lag er chancenlos zurück und verlor mit 358 gegen Sarah Morhardt, die 382 erzielte. Auch auf Position zwei gab es keine Punkte für Stambach. Andreas Flicker unterlag Gianna Fiola mit 383 zu 388.Und so stand es am Ende 5:0. Aber damit hatte man in den Reihen des SV Stambach gerechnet.

Nun hoffte man auf den Nachmittag, es müsste ein Sieg gegen die SG Landstuhl her, um endlich aus den hinteren Rängen der Ergebnisliste zu kommen. Doch leider kam es anders als erhofft. (Bilder vom Wettkampf findest Du hier) Die Partie begann vielversprechend. Die erste Serie lieferte, wie könnte es nicht anders sein, Sascha Petry nach nur wenigen Minuten. Er begann mit 94 Ringen, sein Gegner Reinhard Krupp startet schlecht mit 90 Ringen. Doch im Verlauf des Wettkampfes fing sich der Schütze aus Landstuhl und holte den ersten Punkt für die SG. Auf Position eins führte Christian Nikl bis zur dritten Serie gegen Sandra Manger, sie fing ihn jedoch auf der Zielgeraden ab und siegte mit nur einem Ring Vorsprung. Es stand eins zu eins. Auf Position 5 lag Martin Hauk lange in Führung, jedoch schaffte es Christine Glaser in letzter Minute und gewann knapp mit 375 zu 374. Der zweite Punkt für die Gäste aus Landstuhl. Auf Position 4 ging es am Anfang ebenfalls eng her. Doch legte Stefan Lambrecht mit 99 Ringen in der dritten Serie die Latte zu hoch für Bernd Rottmann. Am Ende stand es 376 zu 371, auch dieser Punkt ging an Landstuhl. An Position 2 standen sich Schnellschütze Maik Klose und der deutlich langsamer schießende Andreas Flicker gegenüber. Nach nur 30 Minuten legte Klose 378 vor, die Andreas Flicker zwanzig Minuten später mit 5 Ringen überbot und den zweiten Punkt für Stambach holte. So stand es 3 zu 2 für Landstuhl. Es bleibt nun abzuwarten und fleißig für den nächsten Rundenkampf zu trainieren. Am 25. November findet das Finale der Oberliga, in Schopp statt. Gegner des SV Stambach ist der SV Wachenheim.
Hier findest du die aktuelle Tabelle und hier die Setzliste und hier die Einzelpaarungen und Ergebnisse.

Mit freundlichem Schützengruß

Sandra Manger