Archiv für den Monat: Mai 2009

Letztes Aufbäumen

Unsere 1.Sportpistolen-Mannschaft stemmt sich mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg aus der Oberliga und schoss am Wochenende zu Hause gegen den SV Kandel mit 2220:2124 einen neuen Mannschaftsrekord und revanchierte sich für die Vorkampfniederlage. Dieses gute Resultat kommt wahrscheinlich zu spät. Es schossen: Manfred Weber 561, Gerhard Stöckle 558, Gottfried Büffel 551, Martin Klein 550 und Otmar Scherer 539 Ringe. Für die Kandeler trafen: Hubert Seith 554, Peter Schneider 538, Stephan Schober 526, Harld Hecker 506 und Uschi Esser 506 Ringe.

Die 2. Garnitur in der Bezirksliga West verlor bei Merzalben I mit 1045:1057 Ringen. Die Ergebnisse im einzeln: Harald Molinet 267, Walter Moschel 264, Peter Niederhauser 264, Robert Hund 250 und Stephan Müller 250 Ringe.

Das 3. Team traf im Lokalkampf am Wingertsberg auf Contwig II und siegte klar mit 996:726 Ringen. Es schossen: Gerhard Weidler 272, Thomas Zimmermann 254, Karl Heinz Fricke 238 und Rudolf Speer 232 Ringe. Für Contwig: Harald Boßlet 202, Oliver Bubel 207, Ralf Pierrot 173 und Joachim Knauber 144 Ringe.

Unsere 2 Juniorenschützen erzielten bei den Kreisrundenkämpfen folgende Ergebnisse:  Sebastian Schönenberger 385 er führt auch in der Einzelwertung und Tim Faust 374 Ringe.

1.Auflageteam ist Meister

Unser 1. Auflageteam sicherte sich mit einem Heimsieg gegen Bottenbach mit 886:842 Ringen, die Meisterschaft in der Kreisliga, da Rimschweiler mit 881:892 Ringen in Wattweiler verlor wobei Bernhard Ladermann erneut 300 Ringe erzielte.

Hier nun die einzelnen Resultate der Meistermannschaft:  Alexander Müller 298, Bernd Rottamm 295, Udo Laborenz 293 und Gerhard Weidler 290 Ringe.

Auflageschützen gut aufgelegt

Unsere 1.Mannschaft LG – Auflage war am Wochenende sehr gut aufgelegt und sicherte sich in der PSSB – Sonderrunde mit 2 Siegen den Klassenerhalt und hat sogar noch die Chance auf den 3.Tabellenplatz. Auf der Anlage des ESC West Kaiserslautern erkämpften sich unsere Spitzenschützen 2 Siege, zum einen gegen die SSG Rheingönheim II mit 888:881 wobei Otmar Scherer mit 296:293 und Alexander Müller mit 296:288 Ringen ihre Kämpfe gewannen. Bernd Rottmann schoss ebenfalls 296 Ringe sein Gegner aber 300 und damit endete der Wettkampf 2:1 für Stambach.

Ebenfalls mit 2:1 und 889:881 gewann das Team gegen Wattweiler. Es war ein hautenges Match das durch 3 Stechschüsse entschieden wurde. Bernd Rottmann verlor im Stechen gegen Starschütze Bernhard Ladermann mit 9:10. Otmar Scherer zeigte sich sehr nervenstark und bezwang Edwin Fess im Stechen mit 20:19 Ringen. Alexander Müller ließ nichts anbrennen und gewann gegen Erwin Fess den neuen Landesschützenkönig, deutlich mit 296:288 Ringen und somit war der Gesamtsieg perfekt.

Alexander Müller im Anschlag

p1010312-1p1010315-1

Titelverteidiger Stambach bezwang Tabellenführer

Einen Wettkampftag vor Beendigung der Auflagesaison gastierte Stambach I beim Tabellenführer SV Rimschweiler I. Im Ligaschlager lieferten sich beide Teams einen packenden Wettkampf, den Titelverteidiger SV Stambach auf der Zielgerade mit einem 887:888 Ringen Auswärtserfolg zu seinen Gunsten entscheiden konnte und zog mit Gastgeber Rimschweiler nach Ringen gleich. Für Stambach schossen: Udo Laborenz 299 Ringe, Alexander Müller 295 Ringe, Bernd Rottmann 294 Ringe und Gerhard Weidler 289 Ringe.

Das zweite Auflageteam hatte Nachbar Contwig  im Lokalschlager zu Gast. Konnte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung dieses Derby mit 874:866 Ringen gewinnen. Die Siegtreffer für Stambach II steuerten bei: Otmar Scherer 293 Ringe, Hugo Manger 291 Ringe und Karl-Heinz Fricke 290 Ringe. Für Contwig schossen: Willi Ruf 291 Ringe, Helmut Weis 290 Ringe, Jürgen Volb 285 Ringe und Roland Hochreiter 283 Ringe.

Auflageteam ohne Glück

Am 2. Wettkampf der Sonderrunde Luftgewehrauflageschiessen des PSSB klebte unseren Schützen regelrecht das Pech am Abzugsfinger. Im ersten Tagesmatch gegen den Überraschungstabellenführer SV Obernheim wusste nur Otmar Scherer (297:289) gegen Helmut Marhöfer zu überzeugen. Bernd Rottmann und Alexander Müller stand Fortuna nicht zur Seite, beide konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen und verloren jeweils mit 291:292 Ringen und mussten dem Tabellenführer die Punkte überlassen.

Wie die erste Partie verlief auch der zweite Wettkampf, Stambach erzielte erneut das bessere Gesamtergebnis nach Ringen und verlor gegen Schlusslicht SG Landstuhl unglücklich mit 1:2. Bernd Rottmann hatte nach einem starken Wettkampf erst nach dem vierten Stechschuss gegen Alexius Weber bei erzielten 296 Ringen das Nachsehen. Otmar Scherer unterlag Gerlinde Weber auf der Zielgerade knapp mit 292:293 Ringen. Alexander Müller holte gegen Arno Beyer mit 295:286 Ringen den Mannschaftspunkt für Stambach.

Gewehrteam und 3.SpPi-Mannschaft erfolgreich

Ausgeglichen war die Ausbeute für die Stambacher Sportschützen am Wochenende. Zwei Siege und zwei Niederlagen so die Bilanz.

In der Pfalzliga West hatte das KK-Gewehrteam im Lokalderby gegen Rimschweiler zum Abschluss der Vorrunde keine Mühe und bezwang das Schlusslicht klar mit 1648:1540 Ringe. Für Stambach schossen: Sascha Petry 552 Ringe, Sandra Manger 549 Ringe, Martin Hauk 547 Ringe, Andreas Flicker 516 Ringe und Sebastian Schönenberger 535 Ringe. Für die Gäste waren am Stand: Yves Scherer 534 Ringe, Alexander Müller 505 Ringe, Gerhard Mauß 501 Ringe und Ralf Kerl 489 Ringe.

Das Oberligateam mit der Sportpistole Kleinkaliber gastierte in Dörrenbach und setzte mit einer neuerlichen Niederlage von 2165:2142 Ringe seine Talfahrt fort und verlor das Kellerduell. Für Stambach I schossen: Gerhard Stöckle 550 Ringe, Gottfried Büffel 540 Ringe, MartinKlein 534 Ringe, Otmar Scherer 518 Ringe und Manfred Weber 512 Ringe.

Zum Abschluss der Vorrunde konnte Bezirksligist Stambach II den Heimvorteil gegen Münchweiler I nicht nutzen und verlor mit 1015:1061 Ringen. Stambach II schoss in folgender Besetzung: Heinz-Peter Niederhauser 266 Ringe, Harald Molinet 252 Ringe, Robert Hund 251 Ringe, Walther Moschel 246 Ringe und Stephan Müller 242 Ringe.

Den einzigen Sieg zum Abschluss der Vorrunde für die Kurzwaffenschützen besorgte die dritte Mannschaft mit einem Auswärtserfolg in der Kreisliga in Wiesbach mit 837:948 Ringen. Die Siegtreffer für Stambach III steuerten bei: Karl-Heinz Fricke 252 Ringe, Gerhard Weidler 235 Ringe, Harry Aldorf 231 Ringe, Thomas Zimmermann 230 Ringe und Rudolf Speer 213 Ringe.