Archiv für den Monat: Juni 2009

KK-Gewehrteam erwartungsgemäß Sieger im Lokalderby

Zum Rundenkampfausklang gastierte die Kleinkalibergewehrmannschaft im Kreisderby in Rimschweiler. Gastgeber Rimschweiler schoss seine bisher beste Saisonleistung, verlor als Außenseiter klar mit 1603:1653 Ringen. Rimschweiler schoss in folgender Besetzung: Yves Scherer 547 Ringe, Gerhard Mauß 537 Ringe, Ralf Kerl 519 Ringe und Alexander Müller 501 Ringe. Die Siegtreffer für Stambach steuerten bei: Sandra Manger 554 Ringe, Bernd Rottmann 550 Ringe, Sascha Petry 549 Ringe und Martin Hauk 545 Ringe.

Alle Sportpistolenteams zum Saisonausklang siegreich

Mit drei Heimsiegen beendeten die Sportpistolenmannschaften die Rundenwettkampfsaison 2009. Jedes Teams hatte den Gegner sicher im Griff und setzte den Heimvorteil in die Tat um.

Die erste Garnitur hatte im Kellerduell Tabellennachbar SV Dörrenbach zu Gast und revanchierte sich mit einem 2158:2138 Ringen Heimerfolg für die Niederlage aus der Hinrunde. Die Siegtreffer für Stambach steuerten bei: Gottfried Büffel 548 Ringe, Gerhard Stöckle 547 Ringe, Martin Klein 533 Ringe, Manfred Weber 530 Ringe und Otmar Scherer 528 Ringe.

Ebenfalls die Revanche gelang Bezirksligist Stambach II im Lokalderby gegen Pfalzligaabsteiger SC Bottenbach mit einem 1073:1059 Ringen Heimerfolg. Den Sieg für die Gastgeber schossen heraus: Harald Molinet 278 Ringe (Tagesbestleistung), Robert Hund 266 Ringe, Heinz-Peter Niederhauser 266 Ringe, Walter Moschel 263 Ringe und Stephan Müller 241 Ringe. Für Bottenbach I schossen: Horst Ziegler 271 Ringe, Juri Bopp 265 Ringe, Arno Stöß 265 Ringe, Jürgen Mendorf 258 Ringe und Michael Kämmerer 251 Ringe.

Stambach III hatte auf der Schiess-Sportanlage am Wingertsberg die zweite Mannschaft aus Wiesbach zu Gast. Die Hausherren hatten den Gegner stets unter Kontrolle und landet mit 991:895 Ringen einen Kantersieg und wiederholten den Erfolg aus Vorrunde. Stambach III schoss in folgender Besetzung: Harry Aldorf 256 Ringe, Thomas Zimmermann 254 Ringe, Gerhard Weidler 248 Ringe, Karl-Heinz Fricke 233 Ringe und Rudolf Speer 256 Ringe. Für die Gäste waren am Stand: Dennis Brödel 272 Ringe, Erhard Gärtner 229 Ringe, Ludwig Brödel 213 Ringe und Günter Jurklies 181 Ringe.

4 mal auf dem Siegertreppchen

4 Medaillen sicherten sich bis jetzt die Stambacher Sportschützen bei den Landesmeisterschaften in Oggersheim und Rheingönheim. Den Anfang machte Bernd Rottmann in der Seniorenklasse A mit dem Kleinkalibergewehr 3×20 Schuss. Mit 537 Ringen holte er die Silbermedaille. 271 Ringe reichten für Bronce in der Waffenart KK 100 m.

Ebenfalls Bronce errang Alexander Müller in der Disziplin 100m Auflage mit hervorragenden 296 Ringen. Bernd Rottmann wurde 7. mit 292 Ringen.

KK-Sportgewehr Auflage: 4. Alexander Müller 280, 8. Bernd Rottmann 276.

Mit der Sportpistole bei den Senioren A sicherte sich Gottfried Büffel mit 547 Ringen die Broncemedaille. Senioren B: Walter Moschel 493 Rang 8 und Manfred Weber 488 Ringe, Rang 10. Robert Hund schoss 522 in der Altersklasse und landete auf Rang 21.

Auflageteam beendet Sonderrunde erfolgreich!

Beim letzen Wettkampf der Saison in der Sonderrunde des Auflageschiessens verbuchte Neuling Stambach I gegen Gastgeber ESCW Kaiserslautern mit einem 2:1 Sieg den vierten Mannschaftspunkt. Das Team von Mannschaftsführer Bernd Rottmann schaffte nicht nur auf Anhieb den Klassenerhalt, sondern hatte zum Abschluss der Saison noch den 3. Tabellenplatz im Visier. Stambach war auf die Schützenhilfe der SG Landstuhl angewiesen, die aber im Stechen gegen den indirekten Gegner, die SSG Rheingönheim II knapp verlor und Stambach sich somit punktgleich mit Rheingönheim II mit dem vierten Rang begnügen musste. Für Stambach schossen: Bernd Rottmann gegen Michael Kleres 293:290, Otmar Scherer gegen Heinrich Kratschmar 292:291 und Alexander Müller gegen Norbert Schröer 294:294.