Archiv für den Monat: November 2009

Tabellenführung im Ligaschlager abgegeben!

Im vorletzten Rundenkampf der Saison in der Pfalzliga West unterlag die erste Luftpistolenmannschaft im Ligaschlager gegen Verfolger SC Rammelsbach II auf heimischer Schießsportanlage am Wingerstberg deutlich mit 1432:1456 Ringen und verlor die Tabellenführung an die Gäste. Stambach schoss in folgender Besetzung: Bernd Schönenberger 359 Ringe, Manfred Weber 359 Ringe, Otmar Scherer 358 Ringe, Gerhard Stöckle 356  und Wolfgang Silzer 348 Ringe.

In der Bezirksliga West musste die zweite Garnitur zum Rückkampf in Heltersberg antreten, konnte sich für die Niederlage aus der Vorrunde nicht revanchieren und bleibt weiter im Besitz der roten Laterne. Gastgeber Heltersberg wusste ebenfalls nicht zu überzeugen, siegte am Ende mit 1389:1363 Ringen. Stambach II schoss in folgender Besetzung: Klaus-Dieter Nickel 353 Ringe, Stephan Müller 338 Ringe, Robert Hund 338 Ringe, Walter Moschel 334 Ringe und Alexander Müller 332 Ringe.

II. LG-Team weiter ohne Sieg

In der Pfalzliga West LG musste die zweite Garnitur im Lokalderby in Reifenberg antreten. Die Hausherren als klarer Favorit in diese Begegnung gegangen schossen die beste Saisonleistung und siegten mit 1510:1461 Ringen. Für Aufsteiger Stambach II, das somit immer noch auf den ersten Saisonsieg wartet, schossen: Patrick Lehner 373 Ringe, Bernd Rottmann 367 Ringe, Udo Laborenz 361 Ringe, Alexander Müller 360 Ringe und Tim Faust 358 Ringe.

Zweiter Mannschaftssieg für LG-Oberligateam

Der fünfte und sechste Wettkampf in der Luftgewehr Oberliga des Pfälzischen Sportschützenbundes Gruppe A wurde auf der Schiess-Sportanlage der Schützengesellschaft Landstuhl ausgetragen. Stambach hatte im ersten Tagesmatch die Mannschaft aus Appenhofen zum Gegner. Diese spannende Partie wurde erst mit dem letzten Wettkampfschuss im Duell der Schützen auf Position zwei, zwischen Andreas Flicker auf Stambacher Seite und seinem Kontrahenten Jan Milde SV Appenhofen, entschieden. Andreas Flicker zeigte Nerven und musste sich in diesem entscheidenden Match mit 378:379 Ringen geschlagen geben. Stambach verlor am Ende unglücklich mit 2:3 Punkten. Die weiteren Paarungen: Sandra Manger-Nikl – Christian Daußmann 383:389 Ringe, Sebastian Schönenberger – Andreas Kehrt 385:383 Ringe, Sascha Petry – Gerd Leonhardt 366:385 Ringe und Martin Hauk – Luisa Bartholomä 371:371 Stechergebnis 10:8 Ringe.

Im zweiten Tagesmatch schoss Stambach gegen Wachenheim, das mit sechs Mannschaftspunkten bereits vor dem großen Finale in zwei Wochen den Klassenhalt unter Dach und Fach hat. Unser Team war sich der Schwere dieser Aufgabe bewusst, lieferte einen großen Kampf wurde am Ende mit einem überraschenden 4:1 Mannschaftssieg belohnt. Für Stambach schossen: Sandra Manger-Nikl – Lothar Hetterling 390:385, Andreas Flicker – Melany Bernhardt 371:368, Sebastian Schönenberger – Matthias Hetterling 379:377, Sascha Petry – Hans-Jürgen Hetterling 355:371 und Martin Hauk – Peter Günther 375:374.

LP-Teams mit Niederlagen in die Rückrunde.

Pfalzliga West LP

Oberligaabsteiger Stambach musste im Kreisderby in Oberauerbach antreten. Die Hausherren setzten den Heimvorteil in die Tat, lieferten einen starken Wettkampf, der mit dem letzten Schuss entschieden wurde. Stambach konnte den Erfolg aus der Hinrunde nicht wiederholen, verlor den Ligaschlager hauchdünn mit 1441:1437 Ringen. Die Siegtreffer für die gelungene Revanche Oberauerbachs steuerten bei: Helmut Gebhard 369 Ringe, Viktor Buchmiller 366 Ringe, Günter Stauch 361 Ringe, Claudia Stauch 345 Ringe und Dieter Schumann 338 Ringe. Für Stambach schossen: Manfred Weber 363 Ringe, Bernd Schönenberger  und Gerhard Stöckle, beide 361 Ringe, Otmar Scherer 352 Ringe und Wolfgang Silzer 351 Ringe.

Bezirksliga West LP

Die zweite Garnitur erwartete auf der Schieß-Sportanlage am Wingertsberg den Tabellenführer SSV Merzalben. Gastgeber Stambach II als krasser Außenseiter in diese Partie gegangen, hatte in dieser Begegnung nicht den Hauch einer Chance, verlor am Ende klar mit 1366:1424 Ringe. Für die zweite Mannschaft, die nach dieser Niederlage noch weiter in den Abstiegsstrudel geriet, schossen: Klaus-Dieter Nickel 360 Ringe, Robert Hund 339 Ringe, Stephan Müller 334 Ringe, Walter Moschel 333 Ringe und Alexander Müller 326 Ringe.

Unglücke Niederlage

Im ersten Wettkampf der Rückrunde in der Pfalzliga West LG lieferte die zweite Garnitur gegen die favoritisierten Gäste aus Obernheim eine starke Leistung. Die Hausherren waren dem Tabellendritten im gesamten Wettkampfverlauf ein gleichwertiger Gegner, mussten sich aber auf der Zielgerade mit 1480:1492 Ringen knapp geschlagen geben. Stambach II schoss in folgender Besetzung: Bernd Rottmann 375 Ringe, Tim Faust 373 Ringe, Patrick Lehner 371 Ringe, Udo Laborenz 361 Ringe und Alexander Müller 345 Ringe.