Großkaliberschützen nur einmal erfolgreich.

In der zweiten Wettkampfwoche der Großkalibersaison 2010 war nur die erste Garnitur in der Pfalzliga West erfolgreich und setzte seine Siegesserie fort.

Stambach bestritt auf heimischer Schießsportanlage seinen Heimkampf in der Pfalzliga West gegen Aufsteiger SV Niederalben. Gastgeber Stambach I hatte den Wettkampf mit dem Startschuss stets unter Kontrolle und landete am Ende einen klaren Heimsieg mit 1504:1444 Ringen. Die Siegtreffer für Stambach steuerten bei: Marko Guterl 381 Ringe, Gerhard Stöckle 379 Ringe, Heinz-Peter Niederhauser 377 Ringe, Gottfried Büffel 367 Ringe und Manfred Weber 355 Ringe.

Pfalzliganeuling SV Stambach II steigerte sich zwar im Heimkampf gegen den Favoriten SV Hütschenhausen, konnte aber dennoch die zweite Niederlage in Folge nicht verhindern und verlor mit 1413:1458 Ringen. Die zweite Garnitur schoss in folgender Besetzung: Martin Klein 367 Ringe, Stephan Müller 363 Ringe, Robert Hund 352 Ringe, Klaus-Dieter Nickel 331 Ringe und Siegmund Birtler 327 Ringe.

In der Kreisliga musste Stambach III  seinen zweiten Wettkampf beim Tabellenführer SV Rimschweiler bestreiten. Spitzenreiter Rimschweiler wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und siegte klar mit 1432:1270 Ringen. Den Sieg für die Hausherren schossen heraus: Uwe Schäfer 374 Ringe, Helmut Kalinke 367 Ringe, Alexander Balizki 347 Ringe, Heinz Huber 344 Ringe und Thomas Hügel 303 Ringe. Für Stambach III schossen: Peter Schöning 335 Ringe, Harry Aldorf 316 Ringe, Walter Moschel 314 Ringe, Gerhard Weidler 305 Ringe und Thomas Zimmermann 220 Ringe.