Zwei von drei LG-Teams im Pokal weiter.

Der erste Durchgang der diesjährigen Kreispokalrunde im Luftgewehr ist abgeschlossen. Stambach III verpasste den Einzug in die nächste nur knapp.

Die erste Mannschaft erfüllte ihre Pflichtaufgabe beim Kreisligisten SV Wiesbach und siegte erwartungsgemäß sicher mit 988:1152 Ringe (Sandra Manger-Nikl 391 Ringe, Christian Nikl 381 Ringe und Andreas Flicker 380 Ringe).

Fortuna stand der zweiten Mannschaft in Reifenberg gegen die dortige zweite Mannschaft zur Seite, die sich mit einem glücklichen Auswärtserfolg von 1089:1100 Ringen (Martin Hauk 373 Ringe, Sebastian Schönenberger 372 Ringe und Patrick Lehner 355 Ringe), in die zweite Runde schoss.

Pech hatte dagegen Stambach III im Heimkampf gegen Maßweiler III, verloren nach einem spannenden Pokalmatch mit 1103:1112 Ringen. Bernd Rottmann 371 Ringe, sowie Udo Laborenz und Tim Faust, die beide 366 Ringe erzielten.