Archiv für den Monat: Februar 2011

Zur Halbzeit treffsicher

Alle drei Großkalibermannschaften zeigten sich alle zum Abschluss der Vorrunde in einer guten Verfassung und konnten sich in der Tabellen weiter nach Obern schiessen.

Die erste Garnitur gastierte zum Kreisdderby beim Aufsteiger SC Bottenbach, der sich trotz starker Gegenwehr am Ende dem Favoriten Stambach I mit 1438:1468 Ringen geschlagen geben musste. Für unser Team schossen: Heinz-Peter Niederhauser 373 Ringe, Gottfried Büffel 369 Ringe, Marko Guterl 364 Ringe, Gerhard Stöckle 362 Ringe und Manfred Weber 358 Ringe.

In der Bezirksliga traf unsere zweite Mannschaft im Lokalschlager auf Nachbar SV Oberauerbach. Stambach II zeigte weiter aufsteigende Form, bezwang die Gäste ohne Mühe mit 1431:1410 Ringe und kletterte in der Tabelle weiter einen Rang nach oben. Die Siegtreffer steuerten bei: Harald Schieler 377 Ringe, Martin Klein 369 Ringe, Stephan Müller 354 Ringe, Klaus-Dieter Nickel 331 Ringe, Robert Hund 327 Ringe und Gerhard Weidler 308 Ringe.

Die dritte Mannschaft schloss die Vorrunde ohne Gegner ab, erreichte endlich die Form des Vorjahres, schoss gute 1336 Ringe und gab die rote Laterne an Bottenbach III ab. Stambach III schoss in folgender Besetzung: Walter Moschel 344 Ringe, Siegmung Birtler 341 Ringe, Peter Schöning 336 Ringe, Harry Aldorf 315 Ringe und Thomas Zimmermann 198 Ringe.

LG-Auflageteams optimal gestartet

Zwei Siege zum Auftakt der neuen Auflagesaison 2011 mit dem Luftgewehr stehen für unsere Mannschaften auf der Habenseite.

Die erste Garnitur gastierte in Bottenbach und stellte den bisherigen Mannschaftsrekord aus dem Jahre 2005 mit einem deutlichen 836:894 Ringen Auswärtserfolg, ein. Harald Schieler 299 Ringe, Bernd Rottmann 298 Ringe, Udo Laborenz 297 Ringe und Gerhard Weidler 293 Ringe, schossen für Stambach I.

Die zweite Mannschaft entschied das Lokalderby gegen Nachbar Contwig mit 843:879 Ringen klar für sich. Die Siegtreffer für den Auswärtserfolg steuerten bei: Otmar Scherer 296 Ringe, Alexander Müller 294 Ringe, Hugo Manger 289 Ringe, Karl-Heinz Fricke 282 Ringe und Fritz Brand 279 Ringe.

Erstes Großkaliberteam weiter erfolgreich

Im zweiten Durchgang der laufenden Großkaliberrunde verbuchte nur Pfalzligist Stambach I den einzigen Erfolg. Stambach I bezwang auf heimischer Schießsportanlage die Gäste aus Hütschenhausen mit 1457:1454 Ringen. Den zweiten Saisonerfolg in Serie schossen heraus: Marko Guterl 380 Ringe, Gerhard Stöckle 361 Ringe, Heinz-Peter Niederhauser 359 Ringe, Manfred Weber 357 Ringe und Gottfried Büffel 356 Ringe.

Die zweite Mannschaft gastierte bei Bezirksliga Neuling und Tabellenführer SV Rimschweiler. Unserer steigerte sich erheblich gegenüber dem Saisonauftakt, musste sich aber den Gastgebern mit 1450:1434 Ringen geschlagen gegeben. Stambach II schoss in folgender Besetzung: Martin Klein 371 Ringe, Harald Schieler 369 Ringe, Stephan Müller 353 Ringe, Robert Hund 341 Ringe und Klaus-Dieter Nickel 303 Ringe.

Kreisligist Stambach III bestritt in Oberauerbach gegen die zweite Garnitur des Gastgebers ihren zweiten Rundenkampf. Zeigte sich ebenfallsgegenüber dem Auftakt wesentlich verbessert, konnte aber dennoch die 1324:1294 Ringen Niederlage nicht abwenden. Für Stambach III schossen: Walter Moschel 342 Ringe, Peter Schöning 336 Ringe, Siegmund Birtler 309 Ringe, Harry Aldorf 307 Ringe und Thomas Zimmermann 272 Ringe.

LP-Mannschaften im Kreispokal weiter

Unsere beiden Luftpistolenmannschaften schossen sich als Gruppenerster und Zweiter  in die nächste Kreispokalrunde 2011.

Die 1. Mannschaft musste in Reifenberg antreten und traf dort auf die beiden Bezirksligisten SV Reifenberg und SG 1897 Zweibrücken. Stambach schoss mit 1052 Ringen das beste Resultat, es folgte die SG 1897 Zweibrücken mit 1037 Ringe, die ebenfalls die zweite Runde erreichte. Ausgeschieden dagegen die enttäuschenden Gastgeber mit nur 1004 Ringen. Für Stambach I schossen: Gerhard Stöckle 359 Ringe, Otmar Scherer 352 Ringe und Wolfgang Silzer 341 Ringe.

Die zweite Garnitur schoss sich als Gruppenzweiter neben Tagessieger SG Wattweiler SF 1931 in die nächste Runde. SG Wattweiler SF 1931 1033 Ringe, SV Stambach II 1024 und SV Wiesbach 989 Ringe. Stambach II schoss in folgender Besetzung: Klaus-Dieter Nickel 365 Ringe, Alexander Müller 330 Ringe und Siegmund Birtler 329 Ringe.